Freitag, 26. Dezember 2014

Alte Aachener Garagen-Höfe


Garagen aus Opas Zeiten ... (Artikel von Margret Vallot) ?

Hab ich auch!


Der frühere Garagenhof Cockerill in der Zollernstraße mit einem für die Fünfziger Jahre charakteristischen Flugdach.


Garagenhof Cockerill


Garagenhof Cockerill

Garagenhof Cockerill

 Dort konnte man bis in die Siebziger (glaube ich) auch allerlei Zeugs tanken.

Garagenhof Cockerill

Garagenhof Cockerill

Garagenhof Cockerill

Garagenhof Cockerill   

Seltsames Hobby! Historische Tankstellen knipsen ... Aber liebenswert!

Hab noch etliches aus diesem Genre aus Aachens geheimnisvoller Hinterhof-Welt.

Aus Gründen des Achtung habe ich mich verpflichtet, über eine sensationelle Perle nicht(!) zu berichten, stehen doch dort Millionenwerte an unvorstellbaren und bestens gepflegten Oldtimern aus vergangenen Epochen rum. Meinen Respekt an den Sammler ...

Kennt jemand die Lastkraftwagenhalle der früheren Kohlengroßhandlung Hubert Einmal in Aachen?


O o o o o
   O o o o o

Hat wer ´ne Ahnung wo die Aufnahme im aktuellen Kopf-Photo gemacht worden ist?

Samstag, 20. Dezember 2014

Instrumente | Musikanlagen | Tonträger | Hifi |

Die erste und einzigste Gitarre meines Lebens habe ich mir während meiner Rauch-Haus-Zeit anno 1972 in Berlin bei dem legendären Laden Musik Wiebach in der Kreuzberger Gneisenaustraße gekauft (heute Junction Bar).

Eine  zwölf-saitige italienische EKO.

Während des allerersten 1. Maifestes 1972 auf dem Mariannenplatz bat mich ein junger türkischer Immigrant, ob er darauf mal spielen dürfe ...... Und wenn er nicht gestorben ist, dann spielt er drauf noch heute ... Ich habe ihren Klang jedenfalls bis heute nimmer mehr vernommen ...

Hätte mir ja mal ´ne neue kaufen können ... 

Es gab früher eine Menge guter Geschäfte in Aachen, die mit allem handelten, was das Herz und die Ohren sowie die Boxen von Freunden guter Töne und Klänge aus dem Amateur- und Profimusiker-Bereich zum klingen brachte.

Auch die heimischen Plattenspieler und CD-Player wurden von einer Vielzahl von Fachgeschäften bestens bedient.

Heute ist der Markt überschaubar geworden, was vor Allem jene merken, die TATSÄCHLICH (!) nicht blöd geworden sind ...


An Top Musik habe ich keinerlei Erinnerung.

Top Music | ?


An Schäfer & Kalchner kann ich mich auch nicht erinnern, obwohl Color-TV-Geräte zu jener Zeit in Aachen noch immer Zugpferd genug gewesen sein müssen, trotz der Tatsache, daß das Farbfernsehen bereits am 25. August 1967 um 10:57 eingeführt worden war.


Schäfer - Kalchner Akustik GMBH  | 1979

Damals konnte man auch noch die Werbetexte verstehen, selbst wenn sie mitunter irgendwie etwas holperig rüber kamen.


Helmut Singer  | 1981

Singer gibt es noch heute aber dort gibt es jetzt Dinger, die ich nicht mehr kapiere ...



Würselen war 1981 für mich so fremd, wie Kötzschenbroda an der Knatter.

Bernd Schiffer in Würselen  | 1981


In der Musikkiste war ich häufiger drinnen. Meistens mal mit meinen Brüdern oder Freunden, wenn die was brauchten. Wurde einst von Oliver Bolten gegründet, der zu jener Zeit auch in der AG Song aktiv gewesen war.

Musikkiste  | 1981


Bei Karl Rödiger am Hansemannplatz kauften die Freunde blecherner Blas-Instrumente und der zarten Saiten ein.  

Irgendwie war der Laden immer da und irgendwann war er einfach weg. Noten gab es dort wohl auch und es hat immer nach etwas unbekanntem aber angenehmen gerochen ...


Karl Rödiger am Hansemann  | 1981


Witte und von der Heyden war eigentlich der bekannteste Laden zu jener Zeit in der Stadt. Unter der Anschrift firmiert jetzt die  AG Elektronik.

Witte und von der Heyden | 1981

 Nochmal Rödiger am Hansemann.

Rödiger am Hansemann | 1982


An Die Glotze kann ich mich nicht erinnern, selbst wenn die Metrik des Werbereims ein hohes Maß an Alleinstellungsmerkmal in sich birgt ... :-).


Die Glotze | 1984


Pro Musik war auch sehr bekannt und gut besucht wegen der guten Lage in der Innenstadt. Auch Werbetexten  konnten sie nicht übel ...

Pro Musik | ?

Audio Data von Schippers & Schmidt ist irgendwie an mir vorbei gegangen aber es gibt ihn noch unter FairAudio.

AudioData | ?


 Milky-Musik? Kann mich nicht dran erinnern ...! Pardon! An den Gründer des Geschäfts allerdings sehr gut. Günther Beckers ist ein weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannter Aachener Musiker, Künstler und Schriftsteller (Internet-Auftritt).

Milky-Musik | ?

 Und nochmal Rödiger ...

Musikfachgeschäft Rödiger am Hansemannplatz | ?

Vom Musikfachgeschäft Rödiger bekomme ich demnächst Photos eines früheren Mitarbeiters (dem Fürsten der Ponte). Freu´ mich drauf!


Das legendäre Musikhaus Jerusalem ist auch irgendwie verschwunden. Oder?

Was haben wir heute noch? Natürlich Hogrebe im Stadtzentrum und Offelder auf der Roermonder Straße sowie der genial gemütliche Laden von Christof Kost.

Hab ich wen vergessen, tut´s mir leid aber die einzigen Instrumente, die ich noch spiele sind Messer, Gabel und Löffel ... und manchmal nicht mal mehr das ... ;-).

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Berichtigung zur Außenwerbung Dujardin

Kennt das einer?


 Das Copyright an diesem Bild gehört dem Fürst der Ponte
Nach dem Krieg wurde diese Baulücke geschlossen und die Reklame verschwand. Anfang 2012 wurde das Gebäude wieder abgerissen und die Werbung war wieder da. Jetzt steht da wieder was rum und die Reklame ist wieder weg. Ich bleib da mal am Ball sicherheitshalber ...

Das war nicht ganz richtig von mir beschrieben, wie der Fürst der Pontstraße erklärt.

Nach dem Krieg war dort möglicherweise mal eine Tankstelle gewesen und später hatte die Josef Holzleitner Elektrogeräte GmbH & Co. KG dort ihre Verkaufsstelle in einem Flachbau.


Hier zwei Bilder zu diesem Geschäft an jener Stelle Bild 1 | Bild 2 (Quelle: GoLocal Aachen), in dem ich einige male drinnen gewesen war.

Der Straßenabschnitt hat sich in den vergangenen Jahren rasant verändert (Bunkerabriss, Hotelneubau etc.). Da kommt man schon mal durcheinander.

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Ruine am Brüsseler Ring

Im den Sommern der vergangenen Jahre war dieses alte Gemäuer derart zu gewuchert von Gesträuch und Kullerkraut, daß es gar nicht wahrnehmbar gewesen war. Selbst die herbstliche Entlaubung ließ kaum einen Blick drauf zu ...


Bin einige male drinnen umher gekrochen am Brüsseler Ring. Muss mal sehr schön gewesen sein dort drinnen und darum herum.

Direkt nebenan war damals auch die Waldschule Breuer für Gymnasialabschlüsse. Feinste Aachener Gegend da ...
 


Obdachlose haben der alten Dame dann den Rest hinweg 
pyromanisiert.


Vor ´ner Weile wurde alles gerodet und die letzten jämmerliche Tage waren gezählt...




 Jetzt steht da sowas .... !



Na toll ... ! Mal wieder typisch modifizierter Speer´scher Duktus des XXI Jahrhunderts unter mutmaßlichem Einfluss von Methyl(1R,2R,3S,5S)-3-(benzoyloxy)-8-methyl-8-azabicyclo[3.2.1]octan-2-carboxylat entworfen oder sowas in der Art ...

Nettes Video zum Thema ...




Dienstag, 16. Dezember 2014

Alte Fassadenreklame

Das war wohl zu schwer ...



1987 an der Fassade des Hauses Mefferdatisstraße 22 (Nebeneingang von Aachens "schönstem" Parkhaus, mit genialen Photo-Perspektiven über die Dach-Silhouette der Stadt u.a. auch zum Puff).

Damals gab es noch keine geifernden Gender-Schlampen ... :-).

Heute sieht es dort so aus ...


Kennt das einer?

 Das Copyright an diesem Bild gehört dem Fürst der Ponte

Nach dem Krieg wurde diese Baulücke geschlossen und die Reklame verschwand. Anfang 2012 wurde das Gebäude wieder abgerissen und die Werbung war wieder da. Jetzt steht da wieder was rum und die Reklame ist wieder weg. Ich bleib da mal am Ball sicherheitshalber ...



Freitag, 12. Dezember 2014

Roskapellchen | Westparkfestival 1978 |

Aufnahmen von der Roskapelle im Aachener Rosviertel, über deren Namensursprung immer wieder Irritationen aufkamen und aufkommen.

1978 im Frühsommer mit meiner damaligen Konica T3 aufgenommen, zu einer Zeit als der Klenkes noch politischen Biss hatte ...

Roskapelle 1978

Mit Plakaten für das 3. Aachener Amateurmusik Festival am Samstag dem 10. Juni im Jahre 1978 im Westpark und einem Aufruf zur Solidaritätsdemo für die Angeklagten im Grohnde-Prozess in Hannover.

Im Westpark sah es beim Musikfestival dann so aus.

Für das Publikum ...


Publikum Westpark 1978
... spielten diese Musikerinnen und Musiker.


Westpark 1978

Westpark 1978
Westpark 1978
Westpark 1978

Westpark 1978

An Namen kann ich mich nicht erinnern und ein Programmheft (wie für die Folgejahre) hab ich auch nicht davon.

Aber schön war´s ...

Kennt wer wen? Erkennt sich wer? 


Mittwoch, 10. Dezember 2014

Was wird das hier...? (Testphase)

Nachdem abzusehen ist, daß die gedeihliche Zusammenarbeit mit dem Aachener Untergrund  zäh fließender zu sein scheint, als dieses Pechtropfen-Experiment, stell ich meine gesammelten Öcher Pretiosen der letzten 40 Jahre, an welche man sich mal mehr, mal weniger, mal gar nicht gern erinnern mag, halt peu a peu selber ins Netz ...

Eine Spielwiese für alles was alt, kaputt, geheimnisvoll, ruiniert, marode, zauberhaft besudelt, versunken oder mit der Patina der guten alten Zeit behaftet ist, ...

Vergessene Orte, Brachen, alte Werbung an Brandmauern, Burekroem, hoddele Ruinen, alte Kultur-Flyer, urbane Schandflecken, aue Pröll, Funde aus dem Zettelkasten, Schmierereien, vergilbte Zeitungen, Wandmalereien (keine Graffiti), Öcher Krau, seltsame Ecken, alte Werbeanzeigen aus Gastronomie, Konzerte und Kultur, Programmhefte des Malteserkeller, uralte Festivalberichte (Soerser Pop 1970), krankes Zeugs, das beliebte Wo-ist-das-Rätsel-Spiel ...
 



...,

Mal schauen, was hier noch so kommt! 

Auf jeden Fall jede Menge Aachener Schimpf- und Schandwörter
aus der Sammlung kreuz&quer  ...
O o o o o

Der grosse Krieg | von Klaus Paier gemalt in den Siebzigern | Zustand am 10. Dezember 2014 | zum Vergleich einen Tag vorher


Schöne Seite von Bernd Wendt  Klaus und Josef